Regie & Leitung


Vrieda Parré

(Anja Frieda Drescher-Parré)

Künstlerische Leitung, Regie, Stückeschreiberin, Choreographien

.......................................................................

Anja F. Drescher-Parré
Anja F. Drescher-Parré

1968 in Oldenburg geboren, hat sieben Geschwister, schreibt Gedichte, Kurzgeschichten und Theaterstücke von Jugend an. 

Ausbildung zur Theaterpädagogin, gründet 1996 das Feuertheater Sancto Petrolio, studierte Judaistik, Psychologie und Germanistik. Im Juni 2006 erscheint ihr Photo- und Gedichtband zum Feuertheater „So sind denn Worte – geschriebene Flammen der glühenden Seele“. 

 

Anja Frieda Parré (Vrieda) ist Diplom-Sozialpädagogin, Theaterpädagogin, Feuerartistin, Künstlerin, Autorin und Lyrikerin. Mit 18 Jahren erlernt sie im Cirkus Holiday bei Santo Sperlich das Feuerspucken und betätigt sich seitdem als Feuerkünstlerin. Sie studierte Judaistik, Psychologie und Germanistik. Nach ihrem Hebraicum bricht sie das Studium ab, um als Diplom-Sozialpädagogin zu arbeiten und sich der Kunst zu widmen. Fasziniert von Theater. Literatur und dem Element Feuer gründet sie 1996 das Feuertheater Sancto Petrolio und entwickelte eine zu dieser Zeit einmalige Kunst- und Theaterform: Das Feuertheater! Im Juni 2006 erschien ihr Photo- und Gedichtband „So sind denn Worte – geschriebene Flammen der glühenden Seele“. In den letzten 16 Jahren veröffentlichte sie unzählige Feuertheaterstücke und Feuermärchen für die Bühne und Auftragsarbeiten für das HR und ZDF. Hier ihre Vita der Stücke und TV/Radio-Berichte und Presse. 

 

Für die Kulturhöhe Nidderau installierte sie 2008 den "KulturHöhe Nidderau - Literaturwettbewerb" im Rahmen des KunstMais. Dieser Literaturwettbewerb fand alle zwei Jahre statt und wurde weltweit ausgeschrieben. Alle Gewinner*innentexte installierte sie als Kunstwerke im Maislabyrinth im Rahmen des KunstMais.

 

Schwerpunkt ihrer pädagogischen Arbeit ist die Gewaltprävention. Sie hilft Mobbingopfern mit mentalem Training und führt soziale Trainings als Kurz- und Langzeitprojekte in Schulen durch und arbeitet für die Leitstelle Kinder, Jugendarbeit, Betreuungsstelle und sozialpsychiatrischer Dienst in Bad Homburg. Sie ist dort für den Kinder- und Jugendschutz tätig, führt Gewaltpräventionsseminare für Schüler und Lehrer an Schulen in Hessen durch und veröffentlichte unter Mitarbeit von Walter Miot 2010 das Curriculum zur Gewaltprävention ACHTUNG & RESPEKT für die 5. bis 10. Schulklasse, welches vorher zwei Jahre als Pilotprojekt an verschiedenen Schulen im Hochtaunuskreis durchgeführt wurde. Seit 2017 arbeitet sie an der Entwicklung eines Schulcurriculums des sozialen Trainings "Fair ins Leben" für die 1. bis 4. Klasse. Sie unterstützt Schulen bei der Einführung eines Gesamtkonzeptes von sozialem Training und Programmen zur "Förderung von Handlungskompetenzen in Konfliktsituationen". Seit 2014 leitet sie mit ihrem Kollegen Berndt Porte das Jugendbildungswerk Hochtaunuskreis. Ihr Schwerpunkt dort liegt in der Durchführung und Organisation von kultur-, kunst- und literaturpädagogischen Seminaren, Workshops und Werkstätten. 2013 ruft sie im Rahmen ihrer literaturpädagogischen Arbeit den Kinder- und Jugendliteraturwettbewerb Hochtaunuskreis ins Leben, um jungen Menschen wieder das Schreiben nahe zu bringen.

 

Außerdem führt sie Zauberseminare für Kinder von 7 - 99 Jahren und Fortbildungen zum pädagogisch-therapeutischem Zaubern durch,  sowie Feuerartistik-Fortbildungen und Workshops im künstlerischen und literarischem Bereich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

 

Seit 2002 verheiratet mit Olaf Parré, 2003 erblickt Tochter Emma Frida Parré das Licht der Welt, 2008 Sohn Isaak Piet Parré.

 

Leitung

Otto Löber

Administrative Leitung, Organisation

...................................................................................  

Otto Löber
Otto Löber

1952 in Ebsdorf geboren und in Hofgeismar aufgewachsen. Theologiestudium in Frankfurt und Marburg. Vikariat in Bad Vilbel - Gronau mit abschließender Ordination als evangelischer Pfarrer. Von 1981 bis 1983 in Prag Stabsmitarbeiter in einer internationalen christlichen Friedensorganisation. Als Gemeindepfarrer in Gründau organisierte er Gemeindefahrten mit Lina Hirchenhein nach Auschwitz. Seit 1990 Gemeindepfarrer in Eichen und Erbstadt (Nidderau). Ließ 1995 seinen Bart, um die Kunst des Feuerspuckens zu erlernen. Seit 1996 Leiter des Feuerprojektes Sancto Petrolio. Mitbegründer und Mitorganisator der KulturHöhe Nidderau und des KunstMais. Berühmt für seine außergewöhnlichen Gottesdienste. Erkrankte Anfang 2005 an Lungenkrebs, seit 1.10.2005 wieder im Dienst. Seit 1990 verheiratet mit Lore Löber, für fünf Kinder ist er Vater und für (im Moment) neun Opa.

 

 

Leitung

Olaf Parré

Administrative Leitung, Organisation

...................................................................................

1978 in Offenbach geboren. Zivildienst, 2006 bis 2007 Ausbildung zum Zirkuspädagogen im Zirkus- und Artistikzentrum Köln. Von 2007 bis 2011 Bachelor-Studium der Sozialpädagogik an der Evangelischen Hochschule Darmstadt, Master-Studim der Sozialpädagogik in Darmstadt von 2011 - 2013. Freiberuflich tätig im Hochtaunuskreis im Bereich der Sozialen Arbeit an Schulen und der Erwachsenenbildung. Gibt Zauber-, Circus- und Feuerseminare. Seit 2013 begleitet er eine Vollzeitstelle als Sozialpädagoge und widmet sich dabei besonders benachteiligten Jugendlichen. Aus ethischen Gründen lebt Olaf vegan, wirkt aktiv in der Öffentlichkeitsarbeit zur Verbreitung der veganen Lebensweise und ist Vorstandsmitglied der "Vegan Connection e.V.". Feuerkünstler bei Sancto Petrolio seit 2001. Seine Passion sind die Jonglage und das Feuertheater. Seit 2002 verheiratet mit Vrieda (Anja Frieda Drescher-Parré), gemeinsame Kinder Emma und Issy.


 

Endlich Dämmerung

 

Dämmerung legt sich liebevoll auf uns nieder

und schenkt den Kerzen endlich Licht und Sein

 

In ihrem Scheinen

trinken wir die feurigen Becher,

tanzen in funkensprühende Lieder

Feuer, wir sind nun wieder Dein

 

Freude senkt lautlos

Wangenpochen in unsere Gesichter

und unsere Herzen sind der Flammen Wächter -

der ewigen Geschichten Wiederschein

 

(Anja Frieda Drescher-Parré, in: "So sind denn Worte - geschriebene Flammen der glühenden Seele", Cocon Verlag, Hanau, 2006)

hier erhältlich

 

.



Letzte Updates